Ausbildungslehrgang zur Trainerin/zum Trainer für: Therapiegestütztes, meditatives Bogenschießen (TMB)

 
Ausbildungsumfang und Seminardauer

(3 semestrig)

  • Die Ausbildung findet an Wochenenden, jeweils Freitags und Samstags statt.
    Lehrgangsstart:  13./14.  März 2020

Die weiteren Termine sind:

8./9. Mai 2020

31. Juli / 1. August 2020

9./10. Oktober 2020

6./7. November 2020

11./12. Dezember 2020


Ausbildungsumfang & Seminardauer:

Das Curriculum umfasst 16 Seminartage / 8 Module mit je 13 LE

Die Ausbildung findet an Wochenenden, jeweils Freitags und Samstags statt.

     

Zeiten:

  • Freitag von 15:00 bis 19:30 Uhr (5 LE)
  • Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr und von 14:30 bis 18:00 Uhr (8 LE)

Kosten:

  • pro Seminar: EUR 350,-
  • Gesamt: EUR 2.800,-

 

Im therapeutischen & pädagogischen Bereich erhält das intuitive Bogenschießen vermehrt Aufmerksamkeit, und zwar jenseits des sportlichen Messens und des „Optimierungswahns“ der technischen Hilfsmittel im Bogensport.

Der Fokus dieser Zielgruppe bezieht sich auf das „sich erleben“ in der Natur und dem Stärken der körperlichen, seelischen und geistigen Ressourcen des Einzelnen.

 

  • Sport und Philosophie gehen beim therapiegestützten, meditativen Bogenschießen (TMB) eine synergetische Verbindung ein, die heilsam und bestärkend ist. TMB schafft ein Bindeglied zwischen dem „Handwerk“ Bogenschießen und der Philosophie, die aus diesem Handwerk entstanden ist.

 

  • Im Sinne eines ganzheitlichen Menschenbildes sieht das TBM seinen Anwendungsbereich gleichermaßen in einer Heilpädagogik und in einer Psychohygiene. Dabei ist der Fokus vor allem auf stützende und begleitende Maßnahmen gerichtet, etwa bei der Entwicklung der Persönlichkeit, der Findung des Lebenssinns und der Bewältigung von Lebenskrisen.

 

  • Das TMB verbindet Elemente der erlebnisorientierten Psychotherapie mit ethno-therapeutischen Interventionen in der Natur. Als Ziel verfolgt das TMB eine Verbesserung der Situation auf vier Ebenen – auf der körperlichen, emotionalen, kognitiven und sozialen Ebene.

 

  • Beim TBM geht es zudem auch darum, sich selbst mit allen Sinnen zu erleben und einen guten Umgang mit sich selbst zu finden. Bogenschießen im Rahmen des TMB ist ein erlebnisorientierter Prozess der Selbsterfahrung, bei dem Innerlichkeit und ausgerichtete Aufmerksamkeitslenkung, also ein Zusammenspiel des „Innen und Außen“, kongenial miteinander verflochten werden.

 

 

 

Intuitives Bogenschießen, also die ursprünglichste Art des Bogenschießens, ist die äußere Form des TMB. Sie hilft, Körperhaltungen, Bewegungen und Bewegungsabläufe einzuüben. Die Praxis vermittelt Grundtechniken wie Stand, Ankern, Aufmerksamkeitslenkung und Fokussierung ohne zu zielen, außerdem Visualisierung, Loslassen und Nachhalten (Release). Dabei werden sensorische Fähigkeiten verbessert, vor allem die visuellen, auditiven und haptischen. Intuitives Bogenschießen fördert Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Elastizität, Spannkraft und Ausdauer. Mit anderen Worten: Es fördert die körperlich-kinästhetische Intelligenz. Zudem hilft es, die Koordination der sensomotorischen Abläufe sowie die Kondition und Fitness zu stärken.

 

 

 

  • Beim TMB wird gezielt darauf geachtet, sich in Gelassenheit zu üben, in einen Zustand innerer Ruhe zu kommen, eine erwartungslose innere Haltung einzunehmen, das Gewahrsein zu schärfen und klar zu werden, immer wieder das Loslassen zu üben und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten finden.

 

  • Das therapiegestützte, meditative Bogenschießen als Selbsterfahrungsprozess nimmt Elemente der integrativen Gestalttherapie, der meditativ-achtsamen Bogentradition der Kirati und der tiefenpsychologischen Arbeit mit Archetypen auf und vereinigt sie auf neue Weise.

Gestützt wird der Selbsterfahrungsprozess zusätzlich durch die praktischen Anleitungen des „Intuitiven Bogenschießens“, welche aus Körperhaltungen, Bewegungen und Bewegungsabläufen zusammengesetzt ist und helfen soll eine äußere Form einzuüben.

 

Während des Ausbildungslehrgangs werden kreative Methoden, wie:

  • Reflektives Rollentraining,
  • Arbeit mit Symbolen und Archetypen,
  • Rückgabe und Awarenessrituale,
  • Techniken der Selbstberuhigung

vorgestellt, welche essenziell für die professionelle TrainerInnenrolle sind.

 


Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich
per E-Mail an
heinz.binder@a1.net

oder telefonisch unter +43 664 / 18 19 728


Vorkenntnisse in der Kunst des Bogenschießens sind für die Ausbildung nicht Voraussetzung! 
Es werden Techniken des traditionellen Bogenschießens vermittelt!